Neue Dreh-Schwenk-Einheit: Bauteile automatisiert exakt vermessen

20. Juni 2016
12_TTU

Werden Bauteile automatisiert vermessen, kommt oft eine Dreh-Schwenk-Einheit zum Einsatz, um die optimalen Scanpositionen anzufahren. So werden alle relevanten Bereiche erfasst und gleichzeitig die Anzahl der Einzelaufnahmen gering gehalten. 

Die neue Dreh-Schwenk-Einheit turntiltUNIT-M gewährleistet eine vollautomatisierte, hochpräzise Inspektion und Digitalisierung von Bauteilen bis 10 kg und 400 mm Durchmesser. Die hohe Wiederholgenauigkeit gewährleistet einen reproduzierbaren Prozess.

Die Einheit wird standardmäßig im geschlossenen Messsystem PartInspect M verbaut. Aber auch in Kombination mit anderen optischen 3D Messgeräten von AICON 3D Systems bildet sie die perfekte Lösung für anspruchsvolle Messaufgaben. 

Im Gegensatz zum Vorgängermodell TTU-15 ist die turntiltUNIT-M mit einem Quetsch-Schutz ausgestattet. Sie ist ohne Sicherheitstechnik als Stand-alone-Gerät einsetzbar und so konstruiert, dass sich der Anwender nicht quetschen kann. Als Einbaugerät verwendet hat die Einheit einen Eingang zur Sicherheitsabschaltung.

Die turntiltUNIT-M ist die kostengünstige und flexible Alternative zum Roboter. Sie ist leichter und somit beweglicher, und nicht so schulungsintensiv wie ein Roboter. AICON 3D Systems bietet die Dreh-Schwenk-Einheit als Zubehör an.  

 

AICON Scanner

Die AICON Scanner erfassen berührungslos feinste Strukturen und minimale Abweichungen schnell und hochpräzise, beispielsweise in Qualitätskontrolle und Flächenrückführung.

 
AICON 3D Systems GmbH


Biberweg 30 C
38114 Braunschweig
Deutschland

T: +49 (0) 5 31 58 000 58
F: +49 (0) 5 31 58 000 60
 

Email senden Kontaktformular