EngineWatch

6D Messung von Motorbewegungen bei der Fahrzeugerprobung

EngineWatch

Die 6D Messung von Motorbewegungen bei der Fahrzeugerprobung erfolgt mit EngineWatch. Das System wird auf der Teststrecke und am Prüfstand eingesetzt. Es macht Dynamikversuche effizienter und liefert wesentlich genauere Messergebisse als mechanische Systeme.

Eine Hochgeschwindigkeits-Kamera wird an eine Halterung oberhalb des Motorraums montiert und blickt direkt auf den Motorblock. Die Kamera besteht aus einem hochauflösenden CMOS-Sensor, einem integrierten Hochleistungsblitz und einem FPGA-Bildauswerteprozessor. Mit einer Frequenz von 500 Hz bei voller Bildauflösung bietet die Kamera extrem kurze Belichtungszeiten im Mikrosekundenbereich und verfügt über die für Fahrversuche notwendige Robustheit und Langzeitstabilität. 

Das Messprinzip beruht auf der Erfassung von Relativbewegungen zweier Starrkörper. Hierzu wird der Motorblock mit Referenzpunkten versehen. Eine weiteres Referenzpunktfeld wird an der Fahrzeugkarosserie so aufgebracht, dass beide gleichzeitig von der Kamera erfasst werden. 

Nach etwa 30 Minuten ist das System montiert und einsatzbereit. Die Position der Kamera zum Fahrzeug muss nicht stabil sein, da das System sich selbst mit Messfrequenz zum Fahrzeug referenziert. Auch Bewegungen der Kamera beeinflussen die Messergebnisse nicht.

Die Messbilder werden direkt im Sensor ausgewertet und die digitalen Daten in Echtzeit an das Notebook gesendet. EngineWatch bestimmt die Position der Messpunkte in X, Y und Z sowie die Drehwinkel (alpha, beta, gamma) als absolute Werte im Fahrzeugkoordinatensystem. Zur Präsentation der Ergebnisse wird ein Weg-Zeit-Diagramm für die X, Y und Z Bewegungen im Fahrzeugkoordinatensystem erstellt. Die Messergebnisse können über eine Schnittstelle direkt an eine weiterverarbeitende Software exportiert werden, um so ggf. im CAD System die gemessenen Bewegungen zu visualisieren.

Persönliche Angaben
Angaben über Ihr Unternehmen
  • 6-DOF Messung der Bewegungen in Echtzeit
  • Hohe Messfrequenz von bis zu 500 Hz bei unendlicher Messzeit
  • Ausgabe der Messergebnisse als Absolutwerte im Fahrzeugkoordinatensystem
  • Fahrzeugerprobung auf der Teststrecke und am Prüfstand 
  • Kurze Montagezeiten
  • Hohe Messgenauigkeit
  • Keine mechanische Kopplung zwischen Sensor und Motorblock
  • Geringe Stabilitätsanforderungen an die Kamerahalterung bei Fahrzeugerprobung
  • Erweiterbar für andere statische und dynamische Messaufgaben

Systemkomponenten:

  • MoveInspect Basissystem mit Hochgeschwindigkeitskamera
  • Halterung
  • Zubehörset inkl. Messmarken
  • Syncbox für 1 - 4 Kameras (kaskadierbar)
  • Steuerrechner mit EngineWatch-Software
  • Kalibrierplatte mit Transporttasche

Technische Spezifikationen:


Betriebssystem Microsoft© Windows© 7 (64 Bit)
Stromversorgung Fahrversuch: 12 V Bordnetz; Prüfstand: 90 - 240 V
Max. Aufnahmefrequenz 500 Hz
Synchronisierung Digitaler Timestamp / Master/Slave-Modus, Clock / Enable IN/OUT (TTL o. 20 mA Loop)
EngineWatchDatensatz X,Y,Z, Alpha, Beta, Gamma, Bildnummer, Zeitstempel (ASCII-Format)
Messvolumen (X, Y, Z) 1,000 x 1,000 x 500 mm
Messgenauigkeit XYZ / Winkelmessung ± 0.1 mm / ± 0.015°

 Technische Änderungen vorbehalten.

Vehicle Dynamics Testing-Brochüre

Kundenstimmen

Wie lassen sich unsere Systeme in den Arbeitsalltag und die Produktion integrieren? Welche Vorteile bietet optische Messtechnik? Hier lassen wir die Anwender zu Wort...

 
AICON 3D Systems GmbH


Biberweg 30 C
38114 Braunschweig
Deutschland

T: +49 (0) 5 31 58 000 58
F: +49 (0) 5 31 58 000 60
 

Email senden Kontaktformular