Noch mehr Interessantes

Erfahren Sie mehr über andere einmalige und spannende Anwendungen in der industriellen Fertigung und darüber hinaus.

Edelsteine_Scanstation

Volumenangepasstes Schleifen von Rohedelsteinen

Edelsteinschleifen – ein Handwerk mit fundiertem Wissen und langer Tradition, das aus wertvollem Ausgangsmaterial einzigartige Schmuckstücke erschafft. Moderne dreidimensionale Scantechnologie ermöglicht nun eine bessere Verwertung des Rohedelsteins zu optimal geschliffenen Steinen.

Kuehlerfigur_goddess-of-speed-figur

Das neue Leben einer alten Kühlerfigur

Ford, Rolls Royce, Daimler und Benz – nur einige der klangvollen Namen aus den Anfängen des Automobilbaus. Heute hegen und pflegen Liebhaber in aller Welt die wenigen noch verbliebenen, teilweise über 100 Jahre alten Fahrzeugmodelle. Die Erhaltung der Fahrtüchtigkeit dieser wertvollen Oldtimer hat jedoch einen Haken: Der Bedarf an funktionstüchtigen Ersatzteilen lässt sich durch Originalteile schon lange nicht mehr abdecken.

 

Saebelzahnkatze_Krallen

Eiszeitliche Zahn- und Knochenfunde der europäischen Säbelzahnkatze

Der gebogene Eckzahn gibt ihr den Namen – und seine Länge von über 10 cm gleichzeitig einen Hinweis darauf, dass die ausgestorbene europäische Säbelzahnkatze mit unseren Hauskatzen nicht zu vergleichen ist: Die Knochen- und Zahnreste aus der Fundstelle Schöningen gehörten zum einem Jungtier mit einer Schulterhöhe von ca. 1,1 Metern und etwa 200 Kilogramm Körpergewicht, was heute der Statur eines Löwen oder eines Tigers entspricht! 

Wasserspeier_Projektion

Die Wasserspeier des Freiburger Münsters

Die Redewendung „In Stein gemeißelt“ steht für ewig und unzerstörbar, doch dies trifft auf den einzigartigen Bauschmuck des Freiburger Münsters leider nicht zu. Tatsächlich nagt ein ganz realer Zahn der Zeit vor allem am äußeren Steinwerk: Verwitterung und zunehmende Luftverschmutzung setzen den vielgestaltigen Reliefs und Skulpturen stark zu und verwandeln das mittelalterliche Bauwerk in eine umfangreiche Dauerbaustelle. 

Varusmnzen_Varusmnzen

3D Scans von Gegenstempeln auf Münzen für Einblicke in römische Truppenbewegungen

Eine Handvoll „Asse“, um historische Ereignisse zu verfolgen? Das Landesamt für Archäologie Sachsen in Dresden nutzt diesen interessanten Ansatz beim Studium römischer Kupfermünzen (Asse) zum Datieren von Standorten der römischen Truppenaktivitäten zwischen Rhein und Elbe.

Herakles_Statue

Der müde Herakles

Eine ungewöhnliche Geschichte verbirgt sich hinter einer zerbrochenen „Weary Herakles“-Statue aus Marmor, deren Ober- und Unterteil sich über Jahrzehnte in geographisch entgegensetzten Regionen der Welt befanden. Inhalt eines dreidimensionalen Scanprojekts im Jahr 2005 war die Erfassung dieser beiden Teile mit dem Ziel der digitalen Zusammenführung. 

Paintings_Wasserlilien

Digitale Fingerabdrücke von Gemälden

Modernste Scantechnik trifft auf weltberühmte Malerei: Dreidimensionale Daten sind die ideale Grundlage für die Dokumentation von empfindlichen Gemälden und erlauben detailgenauere Untersuchungen als das Original. Im Gegensatz zum oft zeitintensiven künstlerischen Schaffen erfasst der AICON SmartScan das Kunstwerk einfach und schnell, wobei für eine akkurate Übereinstimmung der 3D Koordinaten mit den Farbinformationen gleichzeitig 3D Daten mit Farbtextur aufgenommen werden.

Scott-and-Shackleton_Foto-Mannschaft

3D Streifenlichtscannen der historischen Hütten von Scott und Shackleton

KO21 ist eine multidisziplinäre Forschungsstudie, die unter anderem den biologisch und nicht-biologisch bedingten Verfall der historischen Hütten der berühmten britischen Antarktisforscher Robert Falcon Scott und Ernest Shackleton auf Ross Island untersucht

LinearBTablets_LinearBTablet

3D Daten der Linearschrift B-Tafeln aus dem Palast des Nestor

Als Verwaltungsdokumente der griechischen Bronzezeit gehören die Tafeln mit Linearschrift B aus dem Palast des Nestor (Pylos, Griechenland) vermutlich zur frühesten bekannten Form der griechischen Sprache. Ein zerstörerisches Feuer härtete diese Tontafeln zufällig gegen Ende der späten Bronzezeit, wodurch sie bis zu ihrer Entdeckung im frühen 19. Jahrhundert erhalten blieben. 

Steinwerkzeuge_Modelle2

Die Ursprünge unserer Technologie

Seit unsere frühesten Vorfahren durch das Zerbrechen von Steinen scharfe Schneidekanten herstellten, ist unsere kulturelle Entwicklung eng mit Werkzeuggebrauch verbunden. Als Teil einer Doktorarbeit scannte man nun Steinwerkzeuge von zahlreichen Fundstellen in Südkenia für 3D Analysen, um die Handels- und Austauschnetzwerke zwischen diesen Viehhirten zu untersuchen.

DeerStone_DeerStone

Scannen für das amerikanisch-mongolische "Deer Stone Projekt"

Weite Entfernungen, extreme Temperaturunterschiede und abenteuerliche Transportbedingungen – das „Deer Stone-Projekt“ des Smithsonian Museum Conservation Institute (Washington, USA) in Zusammenarbeit mit mongolischen Wissenschaftlern stellt außergewöhnliche Anforderungen an Mensch und Technik. Die verzierten Steinmonolithe in der Provinz Hovsgol Aimag (Nordmongolei), datiert auf das erste bis zweite Jahrtausend vor Christus, werden mit hochpräziser AICON 3D Scantechnik dokumentiert.

HadrianTempel_HadrianTempel

Die 3D Digitalisierung des Hadrianstempels

Der 1956 entdeckte „Hadrianstempel“ (Ephesus, Türkei) ist eines der historisch bedeutungsvollsten Monumente der Region. Fragen zu Chronologie, Funktion und Rekonstruktionsdetails konnten erst mithilfe eines AICON Scanners beantwortet werden.

Lösungen

Wie lässt sich optische Messtechnik in Ihren Arbeitsalltag integrieren? Welche Vorteile bieten optische Messsysteme? Die Antworten finden Sie in unseren Praxisberichten.

 
AICON 3D Systems GmbH


Biberweg 30 C
38114 Braunschweig
Deutschland

T: +49 (0) 5 31 58 000 58
F: +49 (0) 5 31 58 000 60
 

Email senden Kontaktformular